Die Weiblichkeit im Juli



Im Monat Juli werden folgende Themen in der Tiefe betrachtet:

Gefühle zulassen, Weiblichkeit darf kollektiv heilen, neue Familiensysteme entstehen


Wie erlaubst Du Dir Emotionen zu leben?


In welcher Form bist Du im Erleben Deiner Emotionen von Deiner Familie und der Gesellschaft geprägt? Was haben wir über den Umgang mit Emotionen gelehrt und vorgelebt bekommen? Wie gehst Du mit emotionalen Herausforderungen um? Was hast Du in deiner Familienstruktur gelernt, wie man mit Emotionen umgeht?


Wie wurde es Dir vorgelebt? Deine Emotionen von Angst, Trauer oder Wut? Wurden sie liebevoll angenommen, akzeptiert? Warst Du gesehen. Dazu empfehle ich Dir auch meinen aktuellen Instagram Artikel


Wie haben sich Deine Eltern gelehrt mit Emotionen umzugehen und wie sind sie selbst mit Emotionen umgegangen? Evtl. erkennst Du in Dir immer wiederkehrende Muster, die Du nun durchbrechen möchtest und auch kannst.


Dies alles möchte im Monat Juli angeschaut und geheilt werden.


Außerdem geht es dann im Monat Juli um Kommunikation, Partnerschaft, alte Familiensystem und all das darf geheilt und neu erforscht werden.


Weiterhin geht es um sensitive Menschen. Auch sie dürfen sich wieder ihren eigenen Emotionen zuwenden. Dies fällt ihnen oftmals schwer und auch hier ist es wichtig, sich nicht durch Überarbeitung oder das ständige Fühlen anderer Probleme oder der Emotionen anderer, abzulenken. Sondern sich wirklich die Wichtigkeit zu geben, sich tatsächlich seinem eigenen Gefühlsleben zu widmen.

Denn auch hier möchte jetzt geheilt und aufgeräumt werden.


Auch geht es darum Grenzen zu setzen und klarer bei Dir zu bleiben, was Du möchtest, was Dir gut tut und Deinen Raum einzunehmen.


Auch geht es um Sexualität und die Heilung von körperlich erhaltenen Schmerzen. Somit befinden wir uns wieder in der Heilung der Weiblichkeit. Hier werden neue Grenzen erschaffen.

Oftmals dürfen jetzt ungeweinte Tränen geweint werden,


Im Bezug auf sexuellen oder körperliche Gewalt haben oftmals viele erlebt, dass die eigenen Emotionen unwichtig waren. Falls man dann geweint hat, wurde man zurückgewiesen oder gar noch einmal bestraft. Das ist jetzt ein wichtiges Thema, das sich öffnen darf. In dem wir uns jetzt öffnen dürfen, darüber sprechen dürfen und unsere Emotionen zulassen dürfen. Das bringt unendlich viel Heilung. Hast Du vielleicht gelernt, dass Deine Traurigkeit nicht wichtig ist?


Hast Du gelernt, dass Du noch mehr Gewalt erfährst, wenn Du Deine Emotionen wie Weinen oder Schreien zeigst? Jetzt darfst Du in Gruppen diese Emotionen heilen.


Mit Freunden oder einem Coach. Und genau darin, dass wir jetzt unsere Emotionen und alte Themen wie Gewalt aussprechen, die Gefühle dazu zulassen und in die Gesellschaft tragen wird sich auch hier ein neues Bild aufbauen und kann kollektiv Heilung geschehen von einem Thema, was lange Zeit " normal" war. Mir kam sooo tief, dass, wenn wir uns so schnell wie möglich im Inneren wieder herstellen und dann ganz normal weiterleben, dann kann sich in der Gesellschaft nichts ändern. Dann leben wir weiter in dem unterdrückten Modus nichts zu sagen, nichts zu fühlen und möglichst unauffällig zu sein. Oder wir stürzen uns in Ablenkungen Arbeit, Kaufen Essen, anderen helfen, um den Schmerz nicht zu fühlen. Das sind Kompensationsmechanismen des inneren Kindes. Auch das darf sein. Und wir dürfen es voller Liebe erkennen und uns jetzt mehr und mehr diesem Schmerz widmen. Den Schmerz der verletzten Weiblichkeit und des verletzten inneren Kindes. Und nichts ist heilsamer als Angenommen zu sein, in der Gesellschaft. In der Gruppe, in der Zwischenmenschlichkeit, von DIr, genau so wie du bist.


Alle in der Gesellschaft unterdrückten Emotionen, auch vor allem in der Weiblichkeit dürfen nun wieder zugelassen werden. Das ist so unendlich heilsam für die gesamte Gesellschaft. Auch für die Männer ist das ein ganz wichtiges Thema. Alte Rollen werden jetzt gelöst. Es ist so eine unendlich wichtige Zeit.


Kannst Du Dir selbst wieder den Raum geben Deine Emotionen zuzulassen? Ganz und gar? Wir entwickeln nun neue Bilder und Glaubenssätze zum Thema Gemeinschaft, Familie und Partnerschaft, Miteinander. Wir dürfen hier reflektieren, wie gehen wir mit anderen um und welche Kindheitsemotionen leiten uns dabei? Hier dürfen wir gut beobachten und wir werden voller Wunder erkennen, was uns da so lange begleitet hat.


Es ist in meinem Inneren so etwas Lichtvolles in mir erstanden. Etwas so heilsames und berührendes. Ich habe in der Tiefe in mir verstanden, dass bestimmte Wunden in uns sein dürfen, wir sie nicht wegdrücken müssen, nicht heilen müssen. Sondern wir dürfen einfach in tiefer Liebe genau das Annehmen. Und ich habe gefühlt, dass manche Wunden wirklich genauso richtig sind, damit wir unser Sanftsein und unsere Liebe damit spüren können. Sie nicht mehr verstecken vor anderen oder uns aus Scham. Ich kann es nicht in Worte fassen, aber es fühlte sich so heilig an, genau diese Wunde zuzulassen und da sein zulassen, ohne, dass sie jetzt weg gehen muss, und gleichzeitig in der Gruppe gemeinsam genauso angenommen zu sein. Vielleicht ist das ja auch ein tiefes Gefühl in Dir, dann möchte ich Dich ermuntern, Deine Wunden als etwas Heiliges anzusehen und das Göttliche darin zu erkennen, das Sanftsein, das Fühlen, das nicht perfekt sein müssen.Vielleicht hilft es Dir auch zu akzeptieren, dass diese Wunden uns vielleicht ein ganzes Leben lang begleiten werden und wir es jetzt annehmen und nicht mehr dagegen ankämpfen. In den Vorbereitungen zum Online Weiblichkeits Kongress habe ich soo unendlich vieles darin gespürt, dass ich einfach nur tief im Frieden und total berührt bin darüber. Es ist wahrlich ein tiefes Ankommen in allem was IST. Man darf sich diesen Raum geben. Es ist der Türöffner zu unserer Weiblichkeit.


Hier zum Instagram Beitrag


https://www.instagram.com/p/CCFZDntnl7U/


Geliebte Frau, geliebter Mann, immer mussten wir stark sein und wenn Gefühle aus uns herausbrachen, waren sie meist im Außen nicht erwünscht. Doch die wirklich tiefen Gefühle konntest Du vielleicht nie zeigen. Vielleicht auch aus Angst wieder dafür verletzt oder bewertet zu werden. Innerhalb der Schwesternschaft, und auch der heiligen Bruderschaft können wir uns zeigen,mit all unseren Wunden und in dem Kreis gehalten werden. Können all dem Raum geben und fühlen, es darf sein.


Mit uns gemeinsam. In jedem von uns. Vielleicht hast Du auch das Gefühl, Du musst noch besser werden, hast Deine Schwächen versteckt, Dich abgewertet. Dabei sind genau diese "Schwächen" die pure Weiblichkeit in ihrer vollkommenen Hingabe, Liebe, dem Fluss, ihrer Einheit.


Ich lade Dich von Herzen ein, wenn du magst, auch in diesen heiligen Raum einzutauchen. Das tiefe Mitgefühl, auch der Kwan Yin begleitet uns. Die Vorbereitungen für den Weiblichkeit Retreat sind nun abgeschlossen und der Zugang steht schon jetzt bereit mit Meditationen und Übungen zum Einstimmen. Am 10. Juli startet der Retreat für 10 Tage lang mit wundervollen Frauen und Männern für 191€.


Anmeldung Link in der Bio.


ich freue mich unendlich auf Dich.

IN LIEBE

Deine Carolin MYriel

www.weiblichkeit-school.com

51 Ansichten

 Weiblichkeits *School

 

Carolin Myriel Franz

weltweit - Fernschule

info@kristall-liebe.com

© 2020 Carolin Myriel Franz * Energetisches bzw. geistiges Heilen dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Der Besuch eines Arztes, oder Heilpraktikers und auch die Einnahme von Medikamenten werden nicht ersetzt sondern ergänzt. Es werden keine Heilversprechen gegeben und keine Diagnosen gestellt. Der Kunde übernimmt volle Verantwortung für all seine Handlungen und Entscheidungen innerhalb und außerhalb der Behandlungen & Behandlungsräume

Auf sozialen Netzwerken folgen

  • Instagram
  • Facebook
  • Twitter